Hintergrundinformationen

Bildungsberatung für Betriebsrats-Führungskräfte - Online

Hier gibt es die Hintergrundinformationen zur Online-Qualifizierungsberatung der Betriebsräte-Akademie.

Worauf beruht das Ganze?

Der Fragebogen zur Selbsteinschätzung beruht auf vielen Diskussionen, die wir bei Gremienklausuren jeweils mit ganzen Gremien geführt haben. Zielsetzung der Diskussionen war es, sich gegenseitig Klarheit zu verschaffen, was von den Kolleg/innen im Gremium erwartet wird: Was sollen sie können und was wird an Aufgabenübernahme erwartet. Diese Erwartungen haben wir gemeinsam in ein Anforderungsprofil gegossen (das sich natürlich im Laufe der Zeit immer mehr verfeinert hat).

Wie gut die jeweilige Anforderung an ein Betriebsratsmandat erfüllt werden sollte unterscheidet sich natürlich je nach Funktion (... und ist auch abhängig von Betriebsgrösse und anderen Faktoren): Ein/e Vorsitzende/r muss natürlich mehr mitbringen als ein normales Betriebsratsmitglied.

Was genau von welcher Funktion im Betriebsrat erwartet wird haben wir in die einzelnen Stufen gepckt - jeweils von 0 (keine Angabe) bis 5. So entstand für jedes Gremium ein konsensfähiges Anforderungsprofil pro Funktion.

Natürlich gibt es Gremien mit höheren und solche mit niedrigeren Erwartungen an seine Mitglieder. Die Anforderungsprofile, die wir hier zugrundegelegt haben sind "gemittelt".

Ausserdem wichtig: es handelt sich hier um eine noch nicht vollständige und in der Erprobung befindliche Beta-Version. Für Hinweise auf "Haken und Ösen" sind wir daher dankbar.

Wie interpretiere ich die Empfehlungen?

Die hier gegebenen Empfehlungen sind als Orientierungshilfen zu verstehen: Das heißt nicht, dass du alle diese Seminare besuchen sollst!

In den ausgegebenen Bereichen sagt deine Selbsteinschätzung, dass deine Qualifikation unter den von den meisten Gremien gesehenen Anforderungen liegt. Nun ist weder die Selbsteinschätzung immer wirklich zutreffend, noch kann die Anforderungseinschätzung in anderen Gremien die besondere Situation in genau deinem Gremium abbilden: vielleicht gibt es eine Teamkonstellation, in der jeweils die Schwachstellen des anderen abgedeckt werden, vielleicht ist genau dieser Bereich bei dir im Betrieb nicht so wichtig (... dafür vielleicht ein anderer, der bei unseren Vergleichsgremien zufälligerweise keine solch große Rolle gespielt hat.

Wichtig ist: Für die angegebenen "Schwachstellen" lohnt es sich in jedem Fall genauer hinzusehen:

Wenn der Bereich nicht genau die Spezialität eines anderen Gremiumsmitglieds ist oder das Thema bei dir derzeit keine Rolle spielt ist es aber in jedem Fall kein Fehler, die angegebenen Seminare / Veranstaltungen genauer anzusehen.

Zum Fragebogen

Nach oben